Unsere Filmreihen

Spannende Themen, einmalige Vorführungen & Gäste im Gespräch

FILMREIHE OSTWESTPASSAGEN

Die „Ostwestpassagen“ ist eine Kulturinitiative, die den Austausch und das gegenseitige Verständnis zwischen „Orient“ und „Okzident“ befördern möchte. Wir bemerken auch in der kritischen Öffentlichkeit eine zunehmend undifferenzierte Sicht auf den „Orient“. Auf der Oberfläche ist zu beobachten, dass bei der Berichterstattung der Massenmedien eine Konzentration auf Greul aus dem Vorderen Orient besteht.

Tieferliegend wird der Blick verstellt durch eine ideologische Orientierung im Westen, die davon ausgeht, dass der europäische Weg zur Moderne als der „normale“ und einzige angesehen wird. „Doch es gibt – und gab auch immer – andere Konzeptionen von Staat, Nation, Wirtschaft und gutem Leben. Alle haben ihre spezifischen Schwierigkeiten und Herausforderungen. Richtig verstehen wird man sie allerdings nur können, wenn man sich mit der Erfahrung nichtwestlicher Gesellschaften, mit ihren politischen und intellektuellen Traditionen offen und dauerhaft auseinandersetzt.“

(Pankaj Mishra, indischer Essayist, in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 14.9.2014)

 

Die „Ostwestpassagen“ wird mit bescheidenen Mitteln einen subjektiv gefärbten Blick auf den Austausch und die Verbindungen von Ost und West werfen. Es geht ihr um eine differenziertere Wahrnehmung jenseits von Idealisierung und Entwertung. Dabei geht es um Verstehen, gegenseitige Wertschätzung und um intellektuelle Vielfalt. Wir konzentrieren uns auf Informationen und Hinweise, die wir selbst sammeln. Sie geben unseren persönlichen Blick wieder. Wir konzentrieren uns auf den Bereich Kultur sowie auf Bemühungen um ein gutes Leben, das durch Frieden, Freiheit und Toleranz gewährleistet wird.

 


FILMREIHE I CAN SEE MUSIC!

Pop, Rock und Soul werden immer wieder von faszinierenden Feature- und Dokumentarfilmen begleitet. Nur wenige davon schaffen es ins reguläre Kinoprogramm. Wir als große Musikfans möchten in Zusammenarbeit mit dem Kino Orfeos Erben einmal im Monat einen herausragenden Musikfilm vorstellen und jeweils mit einem weiteren Programmpunkt verbinden und so ein rundum stimmiges popkulturelles Erlebnis schaffen. Wir starten mit der Frankfurtpremiere von »Muscle Shoals« und leckerem Southern Food.

Kuratiert von Petra Klaus & Matthias Westerweller

Petra Klaus M.A.
ist seit 1982 im Frankfurter Kulturleben aktiv. Sie hat 1985 Radio X gegründet, maßgeblich mit aufgebaut und war dort von 1998 bis 2004 Geschäftsführerin. Sie ist Mitgründerin der taz und von »Indian Vibes Neue Generationen e.V.«, das seit 2009 das erfolgreiche »New Generations – Independent Indian Filmfestival« organisiert. Sie arbeitet freiberuflich als Onlineredakteurin, Radiojournalistin und als Kulturmanagerin.

Matthias Westerweller
alias Weller ist seit über 20 Jahren DJ und Tausendsassa in Sachen Musik.

1990: Start als DJ
1991-2001: Musikalische Ausbildung im Plattenladen
2001-2007: Product-Manager bei Playhouse | Klang Elektronik | Ongaku Musik
Seit 2005 DJ und Mitveranstalter der Open Air Reihe LAZY. am Schwedlersee
Seit 2006 eigenes Label Sundae Soul Recordings
Mitveranstalter des UPTIGHT - The Frankfurt Soul Weekend und des BRILLIANT SOUL Allnighters
2007-2012 Autor für das Magazin »Hear The World«
Seit 2008 eigene Sendung »Hello Mellow Fellow« auf ByteFM
Seit 2009 »Frankfurter Hörschule« mit Klaus Walter

»Weller gehört zu Frankfurt wie das Gerippte und Heinz Schenk (R.I.P.)!«


FILMREIHE BÜNDNIS GEGEN DEPRESSION

Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V. ist ein lokal tätiger gemeinnütziger Verein, mit dem Ziel einer besseren Aufklärung über die Krankheit „Depression“ und einer besseren Versorgung depressiv erkrankter Menschen. Jede der Kooperationsvorstellungen im Orfeos Erben wird von einer Podiumsdiskussion mit einem Experten und einem Betroffenen begleitet.