"Orfeo’s Erben"  Raum für Mehr.

 

Schon seit den 80iger Jahren kann man im Orfeo Filme und andere Delikatessen genießen. Jim Jarmusch, Emir Kusturica, Aki Kaurismäki, Sally Potter und Andrei Tarkowski gingen hier ein und aus. Zu verdanken hat das dieser Ort einem der bedeutendsten deutschen Filmproduzenten: Karl Baumgartner. Er hat die Werke dieser schillernden Figuren mit produziert und vertrieben, als es für den populären Kunstfilm den Begriff „Arthouse“ noch nicht gab.

 

Zusammen mit Reinhard Brundig und dem Frankfurter Gastronomen Franz Zlunka schuf er einen Ort, in dem legendäre Filmemacher regelmäßig der Öffentlichkeit ihre Werke präsentierten. Dabei waren oft Individualisten und Macher, die später in der Kunstszene, der Politik oder der Werbeindustrie entscheidende Rollen spielen würden, aber natürlich durften in den 80er und 90er Jahren auch die WerbeTitanen nicht fehlen: Walter Lürzer, Michael Conrad. Selbst der Pflasterstrand und das English Theatre waren hier ansässig und Stammgäste im Orfeo.

 

Ende der 90iger Jahre musste das Orfeo schließen, doch es sollte schon bald wieder das Licht der Filmwelt erblicken: „Orfeos Erben“ war sprichwörtlich wieder geboren. Die im gleichen Haus ansässigen FunDeMental Studios, mit Geschäftsführer und Schnittstelle der beiden Bereiche, Andreas Lucas, betreiben bis heute im Filmtheater ein Studio für Filmmischungen und Final Grading. Hier werden dem Sound und den Farben bei Spiel- und Dokumentarfilme der letzte, prägende Schliff verliehen.

 

Link: www.fundemental.de

 

Andreas Lucas ist ein deutscher Komponist, Musikproduzent, Filmemacher und Unternehmer.

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Lucas_(Musiker)

 

Das Orfeo war schon immer ein Ort, in dem Kunst und Kultur mannigfaltige Liaisons eingingen. In dieser Tradition möchten wir weiter Nährboden für kulturellen Austausch, Filmkunst und Kulinarik, Debatten und einen interaktiven lebendigen, Generationen übergreifenden Diskurs pflegen; inspiriert durch ein urbanes, unprätentiöses und doch zugleich stilvolles Ambiente und unabhängige Filmkunst, über die es sich lohnt, nachzudenken und zu diskutieren und sich besser zu fühlen.

 

2019 hat Betsy Hermsen, die neue Betriebsleiterin, neue Wege geschaffen, die stilvolle Location der alten Gußfabrik um Raum für weitere Geschäftsbereiche zu erweitern. Ganz vorne ist hier inzwischen der MICE Bereich, denn die Location, das arthousecinema, die hochwertige AV Technik, dies alles eignet sich hervorragend für Tagungen, Virtuelle Veranstaltungen und Mehr.

 

Zum Restart am 1.10.2020 “ Orfeos Aufstieg aus der Unterwelt der Pan-demie“

 

Seit dem tragischen Lockdown durch Covid19 steht ausserdem ein neues Küchenkonzept mit Chefkoch Mariano Caiazza. Ein erweitertes Angebot, u.a. mit mehr Lowcarb und Veggie Rezepturen, soll das Restaurant noch interessanter, noch zeitgemäßer machen.

 

Für manch einen wird das sehr ambitioniert anmuten, für einen Ort wie diesen. Aber auch all jene sind herzlich eingeladen, einfach nur einen glücklich machenden Lunch, eine gelungene Filmvorführung oder einen schönen Abend zu verbringen.

 

Herzlich Willkommen im Orfeos Erben!